Allnet-Flat-Handytarife unter 10 Euro: die 3 besten Handyverträge für wenig Geld

Eine Allnet-Flat unter 10 Euro hilft beim Sparen.
Eine Allnet-Flat unter 10 Euro hilft beim Sparen.

Eine Allnet-Flat für unter 10 Euro im Monat ist für die meisten Menschen erschwinglich. Das Gute ist: Heutzutage gibt es mehrerer leistungsstarke Handyflatrates, die für weniger als zehn Euro im Monat zu haben sind – und zwar dauerhaft günstig.

Vor allem im O2-Handynetz von Telefónica gibt es solch günstige Allnet-Flats; aber auch im D2-Netz von Vodafone ist ein Schnäppchen dabei. Hier stelle ich die drei besten Tarife zum endlosen Telefonieren für schmales Geld vor – stets aktuell.

Allnet-Flat unter 10 Euro: die drei besten Tarife im Überblick

Für weniger als 10 Euro im Monat bekommt man Einiges an Leistung – dies sind die drei aktuellen Top-Empfehlungen für alle, die möglichst wenig für ihren Handyvertrag ausgeben wollen:

Simply LTE 500
  • Allnet-Flat & SMS-Flat
  • 500 MB LTE-Internet
  • O2-Netz
  • 6,49 Euro monatlich
Zum Tarif »
Freenet Freeflat
  • Allnet-Flat & SMS-Flat
  • 2 GB Internet-Datenvolumen
  • Vodafone-Netz
  • 9,99 Euro monatlich
Zum Tarif »
PremiumSim-Flat
  • Allnet-Flat & SMS-Flatrate
  • 3 GB LTE-Datenvolumen
  • O2-Netz
  • 9,99 Euro monatlich
Zum Tarif »

Doch wann lohnt sich eigentlich welche der Handy-Flats unter 10 Euro im Monat? Tipps:

  • Tarif #1 – der billigste Tarif: Eignet sich für alle besonders sparsamen Vieltelefonierer, die kaum im Internet unterwegs sind. Zum gelegentlichen Googeln reicht das Datenvolumen, für viel mehr aber nicht. Man kann den Tarif auch ausschließlich zum günstigen Telefonieren nutzen – das Datenvolumen muss nicht genutzt werden. Und das bei einer Grundgebühr von unter 7 Euro monatlich.
  • Tarif #2 – das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: Empfiehlt sich für alle Vieltelefonierer, die Wert auf gute Netzqualität legen: Das D2-Netz von Vodafone ist besser ausgebaut als das O2-Netz – so profitiert man beispielsweise beim Telefonieren von weniger Gesprächsabbrüchen. Auch das Datenvolumen ist so groß, dass man damit jeden Monat bequem im Internet surfen kann; auch für einige Videos und Fotos reicht das Datenvolumen aus. Eine Allnet-Flatrate für dauerhaft knapp 10 Euro im Monat mit diesen Leistungen – das gibt es nirgends günstiger.
  • Tarif #3 – der flexible LTE-Tarif: Dieser Vertrag lohnt sich für alle, die möglichst billig telefonieren und surfen wollen, dabei aber Wert auf Flexibilität legen: Den Vertrag für knapp 10 Euro Grundgebühr kann man monatlich kündigen, er kommt ohne lange Laufzeit daher. Auch das Datenvolumen ist sehr großzügig, zudem kann man das flotte LTE-Internet nutzen.

Allen Tarifen ist gemein: Man zahlt für die Allnet-Flat dauerhaft deutlich weniger als zehn Euro Grundgebühr im Monat, die monatlichen Kosten steigen nicht an.

Fragen & Antworten zum Handyvertrag

Worauf muss man bei einer 10-Euro-Flat verzichten?

Funkmast: Netzabdeckung okay?
Funkmast: Netzabdeckung okay?

Eine Allnet-Flat für deutlich unter 10 Euro – das geht zwar, doch die volle Auswahl hat man damit nicht. Für das Geld bekommt man zum Beispiel keine Allnet-Flatrate im D1-Netz der Telekom – dort sind die Handyflats deutlich teurer. Auch im D2-Netz von Vodafone sind die Angebote rat gesät – das beste Angebot habe ich oben beschrieben.

Einen leistungsfähigen Handyvertrag mit LTE für unter 10 oder sogar unter 20 Euro – das gibt es nur bei O2. Im Telekom-Netz und im Vodafone-Netz sind Handyverträge mit LTE-Flat nur für deutlich mehr Geld zu haben.

Und was bekommt man dann für sein Geld?

LTE: schnelles Surfen dank 4G-Technologie?
Auch LTE ist oft inklusive.

Für knapp 10 Euro im Monat bekommt man eine extrem günstige Allnet-Flat im O2-Netz inklusive einer Internet-Flat mit ziemlich viel Datenvolumen (2GB oder sogar 3GB) – und das dauerhaft billig. Tipps:

  • Das O2-Netz von Telefónica ist zwar weniger gut als die Netze von Telekom oder Vodafone; aber vor allem in städtischen Regionen kommt man damit in der Regel gut zurecht.
  • Man hat sogar LTE inklusive, um schneller im Internet zu surfen.
  • Außerdem sind die Verträge in der Regel monatlich kündbar – man kann also flexibel wechseln, wenn man etwas Besseres finden sollte.

Bei Netzabdeckung oder Netzqualität muss man im Vergleich zu teureren Handyverträgen im O2-Netz keine Abstriche machen: Das Netz ist genauso gut, als wenn man direkt bei O2 einen Vertrag abschließen würde.

Kann man seine Rufnummer mitnehmen?

Ja, das ist bei allen 10-Euro-Allnet-Flats möglich, die ich hier vorgestellt habe. Dafür zahlen die neuen Anbieter in der Regel sogar einen Bonus zwischen 10 und 25 Euro. An den alten Anbieter muss man allerdings auch etwas zahlen – in der Regel kostet das um die 25 Euro.

Die Rufnummern-Mitnahme kann man meist direkt bei der Bestellung beantragen. Nicht vergessen: Den Vertrag beim alten Anbieter kündigen, um dann zur günstigen Handyflat für unter zehn Euro monatlich zu wechseln.

Nützliche Informationen:

Allnet-Flat-Handytarife unter 10 Euro: die 3 besten Handyverträge für wenig Geld
5 (100%) 3 Stimme(n)