Taktung 60/1 & 60/60 Bedeutung

Nicht nur Preise und Vertragslaufzeiten gilt es bei der Entscheidung für oder gegen einen Handyvertrag bzw. Prepaid-Tarif zu beachten. Auch die jeweilige Taktung trägt wesentlich dazu bei, ob sich ein Tarif auszahlt oder eher weniger lohnt. Denn neben den Minuten-Preisen wirkt sich auch die Taktung auf die entstehenden Telefonie-Kosten aus.

Der Begriff Taktung steht dabei für die tarifspezifischen Abrechnungsschritte der Gesprächszeit. Findet bei einigen Tarifen die Berechnung einer jeden angefangenen Gesprächsminute voll statt, so nehmen andere Tarife die Abrechnung eventuell sekundengenau vor. Kürzere Takte sind dabei oft von Vorteil. Denn dies heißt, dass Gespräche annähernd der tatsächlichen Gesprächslänge abgerechnet werden. Auch bei Verträgen mit Inklusiv-Minuten ist eine kurze Taktung ein wichtiger Plus-Punkt. Da sich so Minuten nicht so schnell verbrauchen.

Bevor Sie sich also für einen Tarif entscheiden, sollten Sie die entsprechenden Angaben zur Taktung unbedingt in Erfahrung bringen. Achten Sie auch darauf, ob ein Tarif eventuell die Möglichkeit bietet eine kürzere Taktung durch Aufpreis hinzu zu buchen.

Was bedeutet 60/1 und 60/60?

Oft wissen nur wenige Handy-Benutzer, was sich hinter dem Begriff Taktung bzw. hinter Taktungs-Beschreibungen, wie z. B. 60/1 und 60/60 verbirgt.

Die Taktungs-Angabe informieren darüber, wie genau die Gesprächszeit abgerechnet wird. Die 2-Zahlen Darstellung (XX/YY) ist dabei die typische Schreibweise solcher Taktungs-Angaben. Die Angaben sind i. d. R. auf Sekunden bezogen.

Die erste Zahl (XX) steht für die Abrechnung im ersten Takt bzw. der ersten Minute. Die zweite Zahl (YY) hingegen gibt Aufschluss über die Abrechnung ab dem zweiten Takt bzw. ab der zweiten Minute. Demzufolge ist die erste Zahl (XX) ein Hinweis darauf, was bei einem Gespräch (unabhängig von der tatsächlichen Gesprächszeit) mindestens berechnet wird und die zweite Zahl (YY) beschreibt die Genauigkeit der Abrechnung danach.

Erscheint in der Tarif-Tabelle unter dem Begriff Taktung die Angabe 60/1 bedeutet dies beispielsweise, dass die erste Gesprächsminute (egal, ob diese voll ausgenutzt wird, oder nicht) voll in Rechnung gestellt wird. Auch wenn das Gespräch nur wenige Sekunden dauert, folgt eine Berechnung der vollen Minute. Ist die erste Minute hingegen überschritten, wird danach sekundengenau abgerechnet. Würde in der Tarif-Beschreibung jedoch die Taktung 60/60 auftauchen, bedeutet dies eine minutengenaue Abrechnung für die gesamte Gesprächszeit.

Welche Taktungen gibt es?

Die gängigsten Taktungen sind:

  • 60/60: minutengenaue Abrechnung von Anfang bis Ende des Gesprächs (z. B. Gesprächszeit 01:24 min > Berechnung: volle 2 Minuten)
  • 60/10: mindestens 1 Minute wird berechnet, danach anteilige Berechnung in 10 Sekunden Takt (z. B. Gesprächszeit 01:24 min > Berechnung: 1 Minute + 30 Sekunden)
  • 60/1: mindestens 1 Minute wird berechnet, danach sekundengenaue anteilige Berechnung (z. B. Gesprächszeit 01:24 min > Berechnung: 1 Minute + 24 Sekunden)

Obwohl die Gesprächszeit bei allen drei Taktungen identisch lang ist, wirkt sich die Taktung auf den jeweiligen Gesprächspreis aus. Angenommen eine Minute würde 19 Cent kosten, würden für 01:24 min mit 60/60-Taktung 38 Cent anfallen, mit einer 60/10-Taktung hingegen nur 29 Cent. Im Falle der 60/1-Taktung wären sogar nur 27 Cent zu berechnen. Für Vieltelefonierer kann sich eine kurze Taktung also durchaus bezahlt machen.

Weiter können auch folgende Taktungen vorkommen: z. B. 300/300, 240/240, 30/30 und 1/1. Doch Vorsicht: letztere (1/1) ist dabei oft gleichbedeutend mit der 60/60 Taktung.

Minutenpreis und Taktung

Oftmals locken Anbieter mit günstigen Minutenpreisen. Was in der Tarif-Tabelle jedoch vom Kunden oft übersehen wird, ist der Hinweis zur Taktung. Denn in manchen Fällen kann es ganz schnell passieren, dass ein günstiger Preis mehr Kosten erzeugt als ein vermeintlich teurer Tarif. Folgende Übersichten sollen Ihnen diesen Effekt verdeutlichen.

60/1 Taktung 29 Cent 60/1 Taktung 19 Cent

Sie sehen also, es lohnt sich immer zweimal hinzuschauen.

Für alle, die kürzere Gespräche führen, kann sich eine kurze Taktung bei höherem Grundpreis durchaus lohnen. Auch unter Einbezug der Statistik, die aussagt, dass die Hälfte aller Gesprächs-Verbindungen weniger als eine Minute dauern, lässt sich z. B. der positive Effekt einer 30/30-Taktung erkennen.

Jedoch gilt es immer darauf zu achten, dass die kurze Taktung vom Anbieter nicht mit einem zu hohen Minutenpreis abgegolten wird, da sich die Taktung so am Ende vielleicht doch nicht bezahlt macht.

Takt ändern und Sparen

Einige Anbieter bieten zu einem gewissen Aufpreis an, dass man den Tarif auf einen günstigeren Zeit-Takt umstellt. Jedoch sind solche Angebote mit der Zeit leider eher selten geworden.

zurück zur Übersicht