Handytarife im Vergleich - Den besten Tarif für sich finden!

Jede Woche neue Angebote und noch bessere Leistungen. Dieses Profil passt exakt zu der aktuellen Entwicklung auf dem Handymarkt. Die Rede ist nicht vom Smartphone, sondern von den Tarifen, welche von vielen Mobilfunkanbietern angeboten werden. Häufige Fragen wie z. B., welcher Tarif passt zu mir? Oder worauf sollte beim Vertragsabschluss geachtet werden bleiben meist auf der Strecke. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige über dieses Thema.

Der passende Handytarif

Nicht jeder Tarif ist gleich, auch bei gleichen Preisen. Diese Faustregel sollte man sich zunächst einprägen. Bevor es auf die Suche geht, sollte man sich nicht von Angeboten blenden lassen. Man sollte sich erst mal fragen, welche Leistungen benötigt werden. Wer nun überwiegend telefoniert und so gut wie gar nicht das mobile Internet nutzt, der benötigt keine Datenflatrate. Letztlich wäre es rausgeschmissenes Geld. Für dieses Nutzungsverhalten bieten die Mobilfunkanbieter günstige Allnetarife an, welche ein kleines Internetvolumen besitzen. Hierdurch können schon mal gute 10 € gespart werden.

Ein zweiter Punkt ist die Netzwahl. E-plus, O2, Vodafone und die Telekom bieten selbstverständlich hochqualitative Netze an, aber es kommt nicht selten vor, dass man sich in einem sogenannten schwarzen Loch befindet und dadurch kein Empfang zustande kommt. Vor allem wenn man seinen Wohnsitz in einer ländlichen Gegend hat, sollte eine genaue Recherche stattfinden, welcher Anbieter in dieser Gegend den besten Empfang bietet.

Aber wo befindet sich nun der passende Tarif? Bei der Auswahl an Anbietern ist es schwer, einen passenden Tarif zu finden. In diesem Fall hilft nur eines weiter. Das Internet. Auf Vergleichsportalen können z. B. die Wunschleistungen eingetragen werden und schon findet sich der passende Tarif. Der Vorgang ist zwar ein wenig zeitaufwendig, aber nur so kann Geld gespart werden.

Tarifarten

Prepaid, Allnet oder Freiminuten, Begriffe, die schnell zur Irritation führen können. In diesem Absatz erklären wir die Unterschiede.

Prepaid

Bei einem Prepaidvertrag gibt es keine Laufzeit. Das System ist ganz simpel. Man lädt seine Karte mit einem Guthaben auf und kann dieses vertelefonieren. Allerdings ist es möglich, Flatrates hinzuzubuchen. Diese sind erst dann aktiv, wenn die Karte genügend Guthaben besitzt.

Vertrag

Wie der Name es schon sagt, bei einem vertag kommt meist eine Laufzeit von 24 Monate zustande. In dieser ist es nicht möglich, den Vertrag zu kündigen!

Freiminuten

Manche Tarife besitzen sogenannte Freiminuten. Angenommen der Mobilfunkanbieter bietet 100 Minuten an. So kann man innerhalb dieser Minuten kostenlos telefonieren. Neben den Freiminuten gibt es noch die Freieinheiten. Beispiel: 100 kostenlose SMS/pro Monat.

Hier geht es zu unserem Freiminuten Vergleich

Handy Internet Flat

Die Datenflatrate gewährleistet den Zugang ins Internet. Das Volumen ist unterschiedlich gestaffelt. Wer ein Paket mit 500 MB besitzt, der kann innerhalb dieser Datenmenge via LTE oder HSDPA surfen. Ist das Volumen aufgebraucht, so wird die Geschwindigkeit auf GPRS gedrosselt.

Hier geht es zu unserem Handy Internet Flat Vergleich

Allnet Flats

Eine Allnet Flatrate kann mit einem Vertrag verbunden werden oder ohne Laufzeit. Allnet Flatrates beinhalten alles, was sich das Herz erwünscht. Eine Telefonflatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz und Mobilfunknetz sowie eine Datenflatrate. Aber Achtung, das Volumen ist immer unterschiedlich und nicht jede Allnet Flatrate besitzt eine SMS-Flatrate.

Hier geht es zu unserem Allnet Flat Vergleich

Versteckte Kosten beachten

Neben der monatlichen Gebühr fallen nicht selten einmalige Kosten an. Nachdem ein Vertrag abgeschlossen wird, verlangen die Mobilfunkanbieter ein Entgelt für die Einrichtung. Diese Kosten müssen zumindest in den AGBs verzeichnet sein. Das Kleingedruckte darf nie außer Acht gelassen werden.

Internetnutzung

Das mobile Internet. Spätestens seit LTE sollte darauf geachtet werden, mit welchen Geschwindigkeiten das Internet genutzt werden kann. Das Volumen bezieht sich auf die Geschwindigkeit. Entweder geht es mit LTE durch das mobile Datennetz oder der langsameren Variante namens HSDPA. Jeder Mobilfunkanbieter muss angeben, welche Geschwindigkeit maximale erreicht werden kann. Ob nun das höchste einer Bandbreite erreicht wird, ist standortabhängig.

Studenten- und Schülertarife

Als Student oder Schüler stehen einen nur geringe finanzielle Mittel zur Verfügung. Auch Mobilfunkanbieter wissen dieses und bieten deswegen maßgeschneiderte Angebote zu günstigen Preisen an. Ein solcher Tarif beinhaltet in der Regel die gleichen Leistungen wie die üblichen Tarife. Allerdings will die junge Generation ein wenig mehr als nur telefonieren oder im Internet zu surfen. Zum Beispiel gibt es Angebote, die unter anderem eine Musikflatrate beinhalten. Es handelt sich hierbei nur um ein Beispiel, denn meist wird an neuen Tarifmodellen gebastelt, um diese für einzelne attraktiver zu machen.

Zu guter Letzt die Moral

Wie bei den meisten Dienstleistungen wird eine saubere Bonität vorausgesetzt. Bei einem Vertrag mit einer Laufzeit sind meist die Tarife um einiges günstiger, allerdings muss bedacht werden, dass die Rechnungen 24 Monate lang gezahlt werden müssen. Ansonsten gibt es einen Eintrag in die Schufa, was sich auf weitere Geschäfte negativ auswirkt.

zurück zur Übersicht