← Sidebar

Marktanteile der Netzbetreiber am Mobilfunkmarkt in Deutschland seit 1998

Marktanteile der Netzbetreiber am Mobilfunkmarkt in Deutschland seit 1998

Die Info-Graphik zeigt die Marktanteile der Netzbetreiber am Mobilfunkmarkt in Deutschland in einem Zeitraum von 1998 bis 2011. Dabei wurden die Marktanteile für jedes Jahr anhand der Anzahl der SIM-Karten nach Mobilfunknetzbetreibern prozentual bestimmt. Die Graphik beschränkt sich auf die vier Netzbetreiber Vodafone, Telekom, E-Plus und Telefonica O2. Die Angaben für das Jahr 2011 sind Schätzungen.

Entwicklung von 1998 bis 2002

Im Jahr 1998, bei dem die Werte beginnen, haben Vodafone und Telekom zusammen einen Marktanteil von 85,2 % und sind damit marktbeherrschend. Vodafone liegt mit 43,1% knapp vor der Telekom mit 42,1 %. Auf Platz drei liegt E-Plus mit einem Anteil von 14,7 und mit 0,1 % liegt Telefonica O2 weit dahinter.

Vier Jahre später, im Jahr 2002 ist der Anteil von Vodafone und Telekom auf 80 % gesunken, allerdings sind beide noch klar marktführend. Vodafone hat von 1998 bis 2002 jedes Jahr an Prozenten verloren, sodass es bei 38,4 % liegt. Bei der Telekom verlief die Kurve anders, sie verlor von 1998 zu 1999 2,6 %, konnte danach allerdings wieder Boden gutmachen und der Wert für 2002 liegt bei 41,6 %, was allerdings trotzdem einen Verlust von 0,5 % im Vergleich zu 1998 bedeutet.

Dennoch verliefen die vier Jahre für die Telekom günstiger, den 0,5 % Verlust stehen 4,7 % Verlust bei Vodafone gegenüber. E-Plus schaffte von 1998 zu 1999 einen Anstieg um 1,5 %, danach waren die Werte ebenfalls fallend, bis sie 2002 bei 12,3 % lagen, was einen Verlust von 2,4 % bedeutet. Der Gewinner in den vier Jahren war die Telefonica O2, die von 1998 bis 2002 beinah jedes Jahr an Zuwachs gewinnen konnte (von 2000 zu 2001 ist ein leichter Rückgang von 0,1 % zu verzeichnen) und 2002 einen Marktanteil von 7,7 vermerken konnte, eine Steigerung zu 1998 auf 7700 %.

2006 – E-Plus und O2 legen weiter zu

Im Jahr 2006 sind Vodafone und die Telekom mit 72,3 % immer noch Marktführer, allerdings haben beide Verluste gemacht. Bei Vodafone sind in vier Jahren die Werte kontinuierlich gesunken und liegen 2006 bei 35,7 %, was einen Verlust von 2,7 % zu 2002 bedeutet. Das Sinken der Werte wurde allerdings im Vergleich zur vorherigen Periode verlangsamt. Bei der Telekom sind die Werte ebenfalls gesunken und liegen 2006 bei 36,6 %, die verlorenen Marktanteile belaufen sich auf 5 %. Das Konkurrenzverhältnis zwischen Vodafone und der Telekom hat sich zu diesem Zeitpunkt kaum geändert, die beiden Marktanteile unterscheiden sich um 0,9 %. 1998 gab es zwischen ihnen einen Unterschied von einem Prozent.

Für E-Plus verliefen die vier Jahre besser, es ist ein Anstieg von 2,5 % von 2002 zu 2006 zu verzeichnen. Mit 14,8 % hat sich E-Plus allerdings zu 1998 nur um 0,1 % verbessert. Telefonica O2 legte jedes Jahr an Prozentpunkten zu und ist 2006 bei 12,9 % angelangt. Damit hat sie sich an E-Plus stark angenähert. In den vier Jahren schaffte sie einen Anstieg um 5,2 %, damit hat sie prozentual am meisten von den vier Netzbetreibern gewonnen.

2010 – Telekom verliert deutlich

2010, dem letzten Jahr bei dem valide Werte vorliegen, liegt der Marktanteil von Vodafone und der Telekom bei 65,6 %. Sie haben zusammen in den 12 Jahren fast 20 % (19,6 %) Marktanteil verloren. Bei Vodafone sanken die Werte bis 2009 um 3,7 % auf 32 %, bis 2010 gab es allerdings wieder einen leichten Anstieg auf 33,7 %. Die Schätzungen für 2011 gehen allerdings von einem erneuten Sinken auf 32 % aus. Bei der Telekom ist ebenfalls ein Sinken zu verzeichnen von 2006 zu 2010 um 4,7 %. Erneut ist der Marktanteil bei der Telekom geringer als bei Vodafone und die geschätzten Werte für 2011 zeigen kein Gegenteil.

E-Plus legte in den vier Jahren wieder konstant zu und ist 2010 bei einem Marktanteil von 18,8 % angelangt. Das bedeutet eine Steigerung um 4 %. Im Vergleich zu 1998 gibt es insgesamt eine Steigerung um 4,1 %. Die angenommenen Werte für 2011 gehen von einem Wert von 20,1 % aus, damit hielte E-Plus ein Fünftel am Mobilfunkmarkt. Für die Telefonica O2 gab es von 2006 zu 2007 eine leichte Einbuße um 0,1 %, seitdem war der Kurs allerdings wieder ansteigend und ihr Anteil lag 2010 bei 15,6 %. Dies bedeutet eine Steigerung um 2,7 %. Für 2011 wird nochmals ein Anstieg auf 16,7 % angenommen. E-Plus konnte seinen Abstand zu Telefonica O2 von 2006 bis 2010/2011 wieder ausbauen.

Fazit

Insgesamt ist zu attestieren, dass Vodafone und die Telekom die größten Verluste zu verzeichnen haben. Von 1998 bis 2010 verlor Vodafone 9,4 % am Marktanteil, die Telekom verzeichnete sogar einen Verlust von 10,2 %. Der Marktanteil von beiden ist von 85,2 % auf 65,5 % gesunken, beide halten jeweils am Markt noch einen Anteil von einem Drittel. 2010 bestand zwischen den beiden ein Unterschied von 1,8 %, dieser Abstand hat sich in den 12 Jahren vergrößert.

Für 2011 zeigen die Schätzungen allerdings wieder eine Annäherung. Von den Verlusten der beiden Marktführer haben E-Plus und die Telefonica O2 profitiert. E-Plus schaffte in 12 Jahren einen Anstieg um 4,8 %, Tendenz steigend. Den größten Gewinn hatte allerdings die Telefonica O2, die im gleichen Zeitraum 15,5 % dazu gewannen. Sie konnte sich zudem E-Plus stark annähern. Auch für die Telefonica O2 ist die Prognose für 2011 günstig.